Startseite
  • Unser Heimatort
  • Im Laufe der Jahrhunderte
  • Der Löwe von Auerbach
  • Die Altstadt
  • Die Burgherren
  • Historische Bauten
  • Der Schloßturm
  • Blick vom Schloßturm
  • Weitere Informationen
  • Quellenverzeichnis
  • Panorama-Bild


  • Unser Heimatort

    Die 3 Türme von Auerbach

    Quelle: Dick-Foto Edition Nr.27015

    Durchzogen von einem der größten zusammenhängenden Waldgebiete Deutschlands liegt Auerbach zwischen 468 und 554m ü. NN zu beiden Seiten der Göltzsch.

    Die Stadt hat heute ca. 21.000 Einwohner.

    Der Schloßturm der bereits im 12. Jahrhundert als Teil einer Burganlage existierte wirkt wie ein Wächter und wurde zusammen mit den Türmen der evangelischen und katholischen Stadtkirche zum Wahrzeichen von Auerbach. Dieses Wahrzeichen brachte der Stadt auch Anfang des 20. Jahrhunderts den Beinamen "Drei-Türme-Stadt" ein.

     

     

    Ende des 13. Jahrhunderts (1274) wurde Auerbach als Herrensitz erstmals urkundlich erwähnt. Es ist anzunehmen daß die Stadt Auerbach in der ersten Hälfte des 14. Jahrhunderts (um 1338) im Schutze der Burg entstand.
    Wie viele mittelalterliche Städte aber als einzige des Ostvogtlandes besaß Auerbach eine Stadtmauer mit 4 Stadttoren. Diese Befestigung engte die Stadt sehr ein so daß bei den häufigen Bränden fast immer ganze Stadtteile vernichtet wurden. Nach einem dieser großen Stadtbrände (1626) wurde ein Teil der Mauer abgerissen und die Steine für den Wiederaufbau der zerstörten Häuser genutzt.
    Bedingt durch die territoriale Lage kann Auerbach auf eine Geschichte als Stadt des Pechhandels und des Bergbaues zurückblicken. Später bekam sie das Privileg einer Bergamtsstadt. In den Gruben wurde Zinn Silber und Eisenerz abgebaut. Außerdem wurde hier im Auerbacher Gebiet Gold gewaschen. Als die Erträge in den Gruben zu gering wurden schloß man sie und die Weberei erhielt einen neuen Aufschwung. Später trat die Stickereiindustrie in den Vordergrund die Region des Vogtlandes international bekannt machte. Für Auerbach wurde in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts u.a. der Maschinenbau die Elektrotechnik und die Nahrungsmittelindustrie bedeutsam. Haupterwerbszweig blieb jedoch die Textilindustrie. Heute ist die Textilindustrie nicht mehr als strukturbestimmender Wirtschaftszweig unserer Region zu sehen. Neben Industrie Handwerk und Gewerbe Handel und Dienstleistungen gewinnt der Tourismus zunehmend an Bedeutung.

    Und so finden Sie Auerbach

     

     

    Hier ist Auerbach im Vogtland

    Auerbach im Vogtland erreicht man über die Autobahn, Abfaht Treuen oder Reichenbach

    Für diejenigen die sich im Vogtland nicht so auskennen hier ein paar Ortschaften die vielleicht mehr bekannt sind.

  • Wernesgrün Deutschlands bekanntestes Bierdorf
  • Plauen mit ihrer Plauner Spitze
  • Reichenbach mit dem Neuberin-Haus
  • Klingenthal die Musikstadt
  • Rodewisch deren Schulsternwarte den Sputnik zuerst sah
  • Morgenröthe-Rautenkranz der Heimatort von Siegmund Jähn
  • Bad Elster der bekannte Kurort
  • Netzschkau mit der Göltzschtalbrücke
  • Jocketa mit der Elstertalbrücke
  • Falkenstein mit seinem Tiergarten(wo Kaiman Sammy wohnt)
  •  

    Dieses Material soll dazu beitragen den Besuchern von Auerbach aber auch den Auerbacher Bürgern selbst die Sehenswürdigkeiten dieser Stadt näher zu bringen.

    Seitenanfang / Startseite

    Besucherzähler